• Software

    • Archivierung
    • Aufnahme
    • Verarbeitung
    • Analyse
    • Dokumentation
 
 

Verarbeitung

Für die anspruchsvolle und leistungsfähige Bildauswertung und –analyse ist es oft notwendig, das Ausgangsmaterial nachzuarbeiten oder zu verbessern.

In weiteren Anwendungsfällen reicht es aus,  aus den aufgenommenen Bildern direkt Informationen zu bekommen, wie z.B. bei der Bildvermessung, Bildvergleichen oder Zusammensetzung einzelner Bilder zu einem Gesamtbild.

Die Produktgruppe Bildverarbeitung umfasst alle Softwaretools, um die zuvor aufgenommenen Bilder zu

  • optimieren
  • kombinieren
  • vermessen
  • vergleichen
  • managen und weiterzuleiten.
 

Das dhs-Software-Modul Bildvermesser ermöglicht das zweidimensionale Messen und Beschriften zuvor abgespeicherter Bilder. Mit der innovativen Multilayer-Technologie und vielen komfortablen Features wird es für vielfältige Applikationen eingesetzt.

Einige wichtige Features im Überblick:

  • Strecken-, Flächen-, Kreis- und Winkelmessungen
  • Einblendungen von Rastergittern, Beschriftungs- u. Maßstabsbalken, Rechenoperationen
  • Tool zur Schweißnahtvermessung nach DIN EN ISO 5817
  • Zahlreiche Bedienerhilfen: Lineal, Lupe, Fadenkreuz, Messwertvorschau
  • Wählbare Endpunktmarkierungen (Linie, Spitze, Kreis oder Quadrat)
 
Software-Ansicht des dhs-Bildvermessers

Beispiele zur Vermessung und Beschriftung zuvor aufgenommener Bilder mit dem dhs-Bildvermesser.

 

Kalibrierungen sind schnell und einfach mittels eines Objektmikrometers durchgeführt  und werden gespeichert – bei späteren Aufnahmen mit gleicher Vergrößerung sind diese Kalibrierungen abrufbar.

Die Benutzeroberfläche ist frei konfigurierbar mit den Tools aus der Werkzeugleiste, verschiedene Speicheroptionen werden am Ende vom Workflow angeboten und natürlich die Weitergabe und Dokumentation innerhalb der dhs-Bilddatenbank®. Detaillierte Informationen erhalten Sie in unserem

 
 

dhs-Softwaretool zum Kombinieren mehrerer Bilder in X- und Y-Achse. Objekte mit hoher Vergrößerung können oftmals nicht in einem Bild dargestellt werden. Durch überlappt erzeugte Einzelaufnahmen einer Probe entsteht vollautomatisch auf einem Tableau ein kombiniertes Gesamtbild. Sogar nutzbar mit Bildern von Stereomikroskopen, die konstruktionsbedingt einen lateralen Versatz aufweisen und für meanderförmig aufgenommene Bilder anwendbar!

 
Sechs Einzelbilder im Tableau, noch nicht ausgerichtet

Im Beispiel werden sechs überlappt aufgenommene Einzelbilder auf dem Tableau positioniert.

 
Zusammengesetztes Panoramabild, fertig zum Zuschneiden

Das Panoramabild wird nun automatisch zu einem Bild zusammengesetzt - ohne Verlust an Auflösung und/oder Detailtreue.

 

Die Anordnung der Bilder auf dem Tableau ist horizontal, vertikal oder in Matrixform möglich. Das Ergebnisbild kann nachträglich beschnitten werden - alle Einstellungen sind in Profilen speicherbar und zu einem späteren Zeitpunkt wieder abrufbar.

Detaillierte Informationen erhalten Sie in unserem

 
 

Das dhs-Softwaremodul Schärferekonstuktion gleicht mangelnde optische Tiefenschärfe durch Bildkombination mehrerer Einzelaufnahmen unterschiedlicher Fokusebenen aus. Die Unschärfen entstehen durch Probenausdehnungen in der Z-Achse, bei Aufnahmen mit hoher Vergrößerung und/oder kleiner Blendeneinstellung. Die Software errechnet aus den unterschiedlich scharfen Bildbestandteilen mehrerer Fokusebenen ein komplett scharfes Ergebnisbild und ist geeignet für Auf- und Durchlichtmikroskope, sowie Stereomikroskope.

 
Dialogfenster zum Einstellen von Bildquelle und Berechnungsmethode

Zuvor aufgenommene Aufnahmen werden durch die Software detektiert und die scharf dargestellten Bildbereiche extrahiert. Das komplett scharfe Ergebnisbild erscheint auf Knopfdruck.

Deatillierte Informationen erhalten Sie in unserem 

 
 
 

Das dhs-Software-Modul Schweißnahtvermessung wurde speziell zur Bewertung von Schmelzverbindungen entwickelt und unterstützt mit den Messfunktionen u.a. DIN EN ISO 5817.

Alle erforderlichen Prüfvorgänge werden bauteilkonform in reproduzierbare Messprofile zusammengefasst. Der Prüfablauf kann somit zeitlich rationell und fertigungsbegleitend stattfinden. Durch die Kombination mit dem Grundmodul der dhs-Bilddatenbank® besteht die Möglichkeit statistische Auswertungen aller Prüfvorgänge zu generieren, um den gesamten Fertigungsablauf langfristig zu beurteilen. Alle zuvor in der Datenbank ermittelten Bilder, Texte und Mess-Ergebnisse lassen sich zu einem Prüfbericht zusammenfassen und ausgeben.

 
Anwendungsbeispiel für die Schweißnahtvermessung (a-Maß, Toleranzabweichung)
  • Messfunktionen (Werkstückdicke, Nahtdicke, Nahtlänge, Einbrand, Nahtüberhöhung, Kerben, Lunker, Gab, a-Maß, Kehlnahtwinkel, Lot fällen, Nahtübergangswinkel, u.v.m)
  • Messlinien editierbar, digitale Lupe
  • Kontinuierliche Messwertanzeige
  • Sollwertmessung im Bild
  • Anzeige Toleranzabweichung zur gewählten Norm
  • Einstellung für Warngrenzen für Messwerte
  • Zusammenfassung von Messfunktionen zu reproduzierbaren Prüf-Profilen
 
Anwendungsbeispiel Normerstellung in der Datenbank
  • Internationale Normen und kundenspezifische Bauteil-Normen werden für den Messvorgang in der Datenbank hinterlegt.
  • Alle Bilddaten und Messdaten werden ebenfalls in der dhs-Bilddatenbank®abgespeichert. Hierfür werden in der Datenbank spezielle Datenbankfelder (z.B. Messwerte, Messvorgaben, Messergebnisse) angelegt, die eine genaue Zuordung ermöglichen.
  • Die Selektion der Daten für die statistischen Auswertungen und Prüfberichte erfolgt über die zuvor angelegten Datenbankfelder.
 

Detaillierte Informationen erhalten Sie in unserem 

 
 

Richtreihen

Das dhs-Software-Modul Richtreihen ist ein ergonomisches Hilfsmittel zur vergleichenden Betrachtung materialografischer Probenbilder am Mikroskop. Die Arbeitsweise mit Okulareinsätzen oder Wandtafeln wird durch die Darstellung von Live- oder Archivbild am PC-Monitor ersetzt.

Genormte oder eigenerstellte Richtreihen mit bis zu 30 Bildern werden zusammen mit dem Prüfbild dargestellt. Eine digitalisierte Richtreihe nach Wahl gehört zum Lieferumfang dazu, weitere sind auf Wunsch gegen Kostenbeteiligung lieferbar.

 
Visueller Vergleich Ihrer Schliffprobe (Monitormitte) mit Richtreihenbildern

Die in der dhs-Bilddatenbank® hinterlegten Richtreihenbilder werden automatisch im Hintergrund geladen. Das auszuwertende Bild zum Vergleich ist in der Bildmitte visualisiert.

 

Detaillierte Informationen erhalten Sie in unserem

 
 

Das Erweiterungsmodul ImageWizard wurde speziell als Bild- und Dateimanagementsystem entwickelt. Bilder und Daten aus der dhs-Bilddatenbank® als auch von externen Datenquellen werden ausgewählt und im ImageWizard frei zusammengestellt. Die Datenquellen einfach öffnen, die Bilder markieren und per Drag&Drop in den ImageWizard verschieben. Dazugehörige Bilddaten werden komplett übernommen und automatisch angezeigt.

Der Import von Bildern aus unterschiedlichen Datensätzen und Datenbanken ist möglich, um diese z.B. zu einem neuen Datensatz zusammenzufassen.

 
Bildauswahl in Form einer Galerie

Die neu zusammengestellte Bildtafel oder Galerie läßt sich mit einigen weinigen Mausklicks in ausgewählte Berichte, Dokumentationen oder Päsentationen integrieren.

 
Direkte Schnittstelle zu MS Powerpoint

Der ImageWizard bietet mit seinen PlugIns direkte Schnittstellen zu MS Powerpoint, MS Word, MS Excel oder zur dhs-Bilddatenbank®.

 

Detaillierte Informationen erhalten Sie in unserem

 
 

Das HDR-Modul wird eingesetzt, um aus schwierig auszuleuchtenden Probenbildern (z.B. von Metallen mit Refexionen oder Schlaglichtern) ein optimal belichtetes Ergebnisbild zu ermitteln. Bei der Bildaufnahme werden mehere Bilder mit unterschiedleicher Helligkeits- und Kontrastverteilung erstellt.

Das HDR-Modul ermittelt darus per Mausklick das optimal ausgeleuchtete Bild und gleicht Überbelichtungen automatisch aus.

 
Dialogfenster zur Auswahl der Bilder

Bei der Bildaufnahme sollte die Probe gleichbleibend fokussiert und nicht bewegt werden. Lediglich die Belichtung ist zu variieren. Danach erfolgt die Auswahl des hellsten und dunkelsten Bildes per Mausklick.

 
Software berechnet das optimal belichtete Bild

Per Mausklick wird das optimal belichtete Bild berechnet. Kalibierungen werden dabei übernommen.

 

Das Ergebnisbild wird in der dhs-Bilddatenbank®archiviert und die Möglichkeit zur Übernahme in Ihre Berichte ist gegeben.

Detaillierte Informationen erhalten Sie in unserem

 
 
 
  
 

Kontaktaufnahme-Call-2-Action (DE)

Wir rufen Sie zurück!